Erhöhtes Vakuum: Deshalb ist es wichtig für Patienten mit Beinprothesen

Wenn der Schaft nicht perfekt am Stumpf sitzt, kann das zum sogenannten „Kolbeneffekt“ führen (axiale Bewegung zwischen Stumpf und Prothesenschaft), was zu einer Reihe von unangenehmen Problemen für den Patienten führen kann, wie zum Beispiel eine beeinträchtigte Propriozeption, unzureichende Kontrolle über die Prothese, Stürze sowie schwerwiegende Hautprobleme.

Das durch die Verwendung einer Pumpe wie Alps VIP entstehende erhöhte Vakuum garantiert den perfekten Sitz des Schaftes, und dass das Gewicht gleichmäßig über die Oberfläche des Stumpfes verteilt wird, womit einige der lästigsten Probleme, die bei einem beeinträchtigten Kontakt zwischen Schaft und Stumpf auftreten können, wesentlich verbessert werden.

Sehen wir uns genauer an, was erhöhtes Vakuum bedeutet und wie ALPS  V.I.P. Patienten dabei hilft, beim Tragen einer Prothese höchsten Komfort zu erreichen.

Bei der Ausführung mit erhöhtem Vakuum zieht ein Mechanismus oder eine Pumpe die Luft aus dem Schaft und erzeugt so einen über die gesamte Fläche gleichmäßigen Unterdruck. Dieser Unterdruck zieht den Liner und den Stumpf des Patienten an die Schaftinnenwand. Der Name „erhöhtes Vakuum“ wird verwendet, um es von einem einfachen Einweg-Ausstoßventil zu unterscheiden. Letzteres kann ein minimales Vakuumniveau erreichen (0 bis 2 mmHg Druck), während das erhöhte Vakuum einen höheren Druck erzeugt, der den Stumpf und den Prothesenliner im Schaft fest fixiert.

Vorteile von ALPS VIP für Patienten mit Beinprothesen

  • Laut einiger Forschungsstudien erhalten Systeme mit erhöhtem Vakuum wie die integrierte Luftpumpe von ALPS  V.I.P. die Hautgesundheit des Stumpfes, indem sie die Durchblutung und damit die Sauerstoffversorgung des Stumpfes verbessern und eine wirksame Hautbarriere aufrechterhalten (gemessen am transepidermalen Wasserverlust).
  • ALPS  V.I.P. löst außerdem das Problem der Stumpfvolumenschwankungen und verbessert so die Prothesenkontrolle. Veränderungen des Stumpfvolumens stellen Menschen mit Prothesen vor schwierige Herausforderungen. Veränderungen des Stumpfvolumens können zu Veränderungen des Prothesensitzes führen, was zu Beschwerden, verminderter Kontrolle über die Prothese und erhöhtem Druck am Schaftübergang führt. Systeme mit erhöhtem Vakuum helfen dabei, die Veränderungen des Stumpfvolumens über den Tag zu reduzieren und das Stumpfvolumen gleichmäßig zu halten.
  • Darüber hinaus minimieren die Systeme mit erhöhtem Vakuum den Kolbeneffekt und führen somit zu einer verbesserten Propriozeption und Schaftstabilität. Die Reduzierung der axialen Bewegung des Stumpfes trägt auch dazu bei, die Haut des Stumpfes gesund zu halten sowie den Stumpf auch unter unbelasteten Bedingungen in seiner Position zu halten.
  • Außerdem wird durch den Einsatz der V.I.P.-Vakuumpumpe die Intensität der Druckspitzen auf den Stumpf des Patienten reduziert, was den Komfort verbessert und dem Patienten mehr Bewegungsfreiheit ermöglicht.

 

 

Entworfen für eine breite Palette von prothetischen Anwendungen

Die Eigenschaften, die Prothesentechniker an ALPS  V.I.P. am meisten schätzen, sind die einfache Anbringung und das geringe Gewicht: Es wird am distalen Ende des Prothesenschafts angebracht, wie ein distales Silikon-Pad.

ALPS  V.I.P. funktioniert außerdem batterielos und benötigt keine Kolben oder Zylinder, um die Luft aus dem Schaft zu pumpen: Die Belastung, die durch den Prothesenträger während des Gehens auf den Stumpf ausgeübt wird, aktiviert die Vakuumpumpe.

ALPS  V.I.P.  ist sowohl für laminierte als auch thermoplastische Schäfte perfekt geeignet und lässt dem Techniker völlige Freiheit bei der Wahl des Schaftadapters, des Prothesenfußes und des Prothesenliners: Diese können so gewählt werden, dass sie ideal zu den Bedürfnissen und dem Lebensstil des Patienten passen.

ALPS  V.I.P.  ist in zwei verschiedenen Vakuumstufen erhältlich: Geringes erhöhtes Vakuum oder großes erhöhtes Vakuum. Im Vergleich zu anderen auf dem Markt erhältlichen Systemen mit erhöhtem Vakuum bietet der V.I.P eine komfortablere Erhöhung des Vakuumniveaus. Das geringe Vakuum (grüner Punkt) ermöglicht ein sanftes Erhöhen des Vakuums und lässt somit auch weniger aktive Patienten von den Vorteilen dieses innovativen Befestigungssystems profitieren, während die Version mit großem erhöhten Vakuum (roter Punkt) die ideale Wahl für dynamischere Prothesenträger und für Anwender ist, die bereits an andere Systeme mit erhöhtem Vakuum gewöhnt sind.

Beide Versionen der V.I.P.-Pumpe sind vollständig austauschbar:  der Prothesentechniker kann das Niveau des Vakuums leicht ändern, indem er einfach die Einheiten austauscht, je nach den Bedürfnissen und Wünschen des Patienten.

ALPS  V.I.P. garantiert optimalen Komfort für ein großes Spektrum verschiedener Beinprothesenpatienten.